Leben
Genießen

Noch auf einen Drink...?

Ein lederumwickelter Griff, massiver Nussbaum und eine hochwertige Metallplatte – mit Harri entwarf Peter Fehrentz einen stylischen Barwagen mit maskuliner Note.
Den Feierabend mit einem guten Drink zelebrieren? Mit diesen Barwagen können Sie getrost zu Hause bleiben.
Autorin: Catherine Hug

Tipp1: Achten Sie auf den jeweiligen Bodenbelag!

Wenn Ihnen die Beweglichkeit Ihres Barwagens wichtig ist, sollten Sie bei der Auswahl auch den Bodenbelag mit einbeziehen. So lassen sich Bar- oder Servierwagen mit kleinen Rollen nur schwer auf hochflorigem Teppich bewegen. Auch Schwellen können zu größeren Hindernissen werden. Servierwagen mit größeren Rädern kommen dagegen leichter mit solch widrigen Umständen zurecht.

Tipp 2: Alternative Einsatzmöglichkeiten

Selbst wenn Sie nicht von einer mobilen Hausbar träumen, gehören Servierwagen zu den praktischen Helfern, auf die man in jedem Haushalt gern zurück greift. Ob als Nachttisch, Bürohelfer oder rollbares Küchenregal, das bei Bedarf auch als Servierwagen neben dem Esstisch eine gute Figur macht – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Tipp 3: Cheers, Santé, Salute und Prost!